Site version 1.7.3.7
  Connexion
Accueil | Cartes des données | Graphiques | Info RADAIR F/D
 Info RADAIR F/D
  Présentation de RADAIR
  Erklärungen
  Nomenclature paramètres


 
Erklärungen

Was ist Radair?

Radair ist das automatische Alpha und Beta-Überwachungssystem des BAG mit Alarmfunktion.

Als Reaktion auf den Reaktorunfall in Tschernobyl hat die Sektion URA ein automatisches Alarmierungsnetz für künstliche Radioaktivität in der Luft aufgebaut. RADAIR (Réseau Automatique de Détection dans l'Air d'Immissions Radioactives) misst an elf Standorten die künstliche β - Strahlung, gasförmiges Jod (vier Stationen) und die Nuklidverteilung (eine Station). Alle 30 Minuten wird ein Messwert übermittelt. Bei einem Anstieg der künstlichen Radioaktivität wird bei der Sektion URA und bei der nationalen Alarmzentrale NAZ Alarm ausgelöst.

Die RADAIR Stationen filtrieren Luft, wobei an der Staubfraktion die α- und β-Strahlung gemessen wird. Das Signal stammt hauptsächlich von den natürlichen Tochternukliden von Radon. Das Verhältnis von α : β zeigt an, ob zusätzlich künstliche Radioaktivität in der Luft ist. Die Nachweisgrenze für künstliche Radioaktivität ist 1 Bq/m3 und genügt, um Überschreitungen des Immissionsgrenzwertes festzustellen.

Die Erfahrungen nach Fukushima und Tschernobyl zeigten, dass gasförmiges Jod-131 einen grossen Teil der abgegebenen Radioaktivität ausmacht. Bei den vier RADAIR-Jod-Stationen wird gasförmiges Jod in einer Silbernitrid-Kartusche gesammelt und fortlaufend mit einem Natriumjodid-Detektor gemessen. Die Nachweisgrenze liegt bei 100 mBq/m3. Dieser Wert wurde in den Wochen nach Fukushima nicht erreicht.

Wo kann ich die aktuellen Messwerte sehen?

Die aktuellen Messwerte werden in dieser Web-Applikation auf der Seite „Carte des données" auf Karten dargestellt. Folgende Parameter werden angezeigt:

α - Karte „Concentration α et β": zeigt die Konzentration von Gesamt-Alpha in Bq pro m3 Luft an. Bei der Alpha-Aktivität in der Luft handelt es sich vor allem um Tochter-Isotope von Radon-222. Die Alpha-Aktivität in der Luft schwankt beträchtlich und kann je nach Wetterlage und Station bis zu 60 Bq/m3 oder mehr erreichen.

β - Karte „Concentration α et β": zeigt die errechnete Differenz zwischen der theoretischen Beta-Aktivität des Radons und der gemessenen Beta-Aktivität. Bei Vorhandensein von künstlicher Beta-Aktivität in der Luft (z.B. Cs-137) würde dieser Wert stark ansteigen. Normalerweise liegt dieser Wert zwischen 1 und -1.

β actuelle - Karte „Concentration β actuelle": zeigt ebenfalls die errechnete Differenz zwischen der theoretischen Beta-Aktivität des Radons und der gemessenen Beta-Aktivität. Im Gegensatz zum β auf der Karte „Concentration α et β", welches über mehrere Messzyklen gemittelt wird, errechnet sich „β actuelle" nur aus dem letzten Messwert. Der Wert von „β actuelle" schwankt deshalb stärker, reagiert aber schneller auf eine starke Kontamination. Bei „β actuelle" > 30 Bq/m3 wird bei der NAZ ein Alarm ausgelöst.

Concentration iode - Karte „ Concentration iode": zeigt die Konzentration von Jod-131 in Bq pro m3 Luft an. Gezeigt werden die Rohmesswerte, die im Bereich der Nachweisgrenze auch negativ sein können. Normalerweise schwankt dieser Wert zwischen 0.3 und -0.3. Bei „concentration iode" > 30 Bq/m3 wird ein Alarm ausgelöst.

Wo kann ich den Zeitverlauf einer Station sehen?

Klicken Sie auf der Karte auf eine Station und Sie gelangen zur Seite mit den Zeitverläufen (Seite „Graphiques"). Die Parameter und die Station sind bereits vorgewählt. Es genügt den Button „Afficher le graphique" zu klicken um die Messwerte der letzten Woche anzuzeigen. „Conc. alpha normée"  und „Conc. bêta résiduelle normée" entsprechen dem α beziehungsweise β aus der Karte „Concentration α et β".  „Conc. bêta actuelle normée"  ist das β actuelle aus der Karte „Concentration β actuelle". Wenn Sie auf eine der vier Stationen der Karte mit den Jod-131 Messungen klicken zeigt die Graphik die Parameter „concentration moyenne" (von Jod-131) und „concentration actuelle" (von Jod-131) an. Der zweite Parameter schwankt wiederum stärker als der erste, weil er nicht gemittelt ist und nur auf der letzten Messung beruht.

Wo erhalte ich weitere Auskünfte?


  Conditions d'utilisation et responsabilité :

Les données récentes ne sont pas validées. Les capteurs peuvent être soudainement sujets à une anomalie technique.
Voir aussi : http://www.disclaimer.admin.ch/conditions_dutilisation.html

DB Last Update 02/07/2018 11:15
RADAIR web © Copyright Autorités de la Confédération Suisse - Tous droits réservés